head-djv-d
A- A A+

Presse-Auszeichnung für Gabor Baksay und Kazem Abdullah

Euregio.- Der „Bezirksverein Aachener Presse“ im „Deutschen Journalisten-Verband“ (DJV) vergibt jährlich eine Presse-Ente  für hervorragende journalistische Arbeit. Weiter wird eine „Ente“ an eine Persönlichkeit der Region verliehen, die im Interesse der Öffentlichkeit steht.

Der Begriff „Ente“ leitet sich von dem Brauch früherer Zeitungen ab, nicht gesicherte Berichte am Ende mit dem Hinweis „n.t.“ zu versehen (für „non testatum“, also „nicht bestätigt“).
Die Journalisten-Ente des Jahres 2016 geht an den Journalisten Gabor Baksay.
Gabor Baksay, der Herausgeber und Autor des Kultur- und Satiremagazins „Moviebeta“ ist ein genau beobachtender und zugleich scharfzüngiger Journalist und Kommentator des gesellschafts-politischen und kulturellen Geschehens der Stadt Aachen und der Euregio.

Als Person des öffentlichen Lebens ehrt die Gewerkschaft  den Aachener  Generalmusikdirektor Kazem Abdullah.

2012 trat er die Nachfolge von Marcus Bosch an, allerdings arbeitete er schon  2010 mit dem Sinfonieorchester Aachen zusammen. Im Sommer 2017 wird Kazem Abdullah Aachen verlassen.   

Die Preise werden verliehen:
Mittwoch, 7. Dezember, 20 Uhr,   Aachen,
Café "Karls" im Centre Charlemagne am Katschhof
 
In „Bezirksverein Aachener Presse“ sind rund 200 Journalisten aus der Städteregion Aachen, den Kreisen Düren, Heinsberg, Euskirchen sowie Ostbelgien und Brüssel organisiert.  
Der Bezirksverein Aachener Presse verleiht die „Presse-Ente“ bereits seit 1966, mittlerweile wurden 124. Preisträger ausgezeichnet. Gabor Baksay und Kazem Abdullah erhalten die Enten Nr. 125 und 126.

Gabor Baksay Pressefoto

Fotos: Gabor Baksay und Kazem Abdullah