head-djv-d
A- A A+

Mit gleich drei Politikern der Region traf sich der Bezirksverein Aachener Presse

Im Rahmen einer öffentlichen Vorstandssitzung ehrte der „Bezirksverein Aachener Presse“ im „Deutschen Journalistenverband“ 2011 drei Mitglieder der Gewerkschaft

Ganztägiger Warnstreik bei ver.di: Rund 70 Redakteurinnen und Redakteure (von 100 Journalisten) der „Aachener Nachrichten“ und der „Aachener Zeitung“ sind im Sommer 2011 dem Aufruf von DJV und ver.di zu einem ganztägigen Warnstreik in einem Lokal der Innenstadt gefolgt …

Der Jahresausflug  des „Bezirksverein Aachener Presse“

Entenverleihung am 22.12.2011


Hubert vom Venn an Spitze

Journalisten-Gewerkschaft seit 31. Mai 2010 mit neuem Vorstand

Hubert vom VennAachen. - Der „Bezirksverein Aachener Presse“ (BAP) im „Deut­schen Jour­na­li­sten-Ver­band“ (DJV) hat einen neuen Vor­stand:

Die Zeitungs-Ente (anas journalis) stammt aus der gedruckten Presse. Sie tummelt sich heute aber auch in den elektronischen Medien. Büchmann erinnert an Martin Luther, der anstatt Legende "Legenda" sagt. Daraus wurde "Lügende" und schließlich "Lüg-Ente". Andere erkennen die deutsche Zeitungs-Ente als aus Frankreich stammend, wo seit Anfang des 18. Jahrhunderts der Ausdruck "donner des canards" soviel wie "einem etwas vorlügen" bedeutet.

Eine weitere Erklärung für die Lügen-Ente finden Sprachforscher in dem Lügenbericht des Niederländers Cornelissen, der 1804 einen fantastischen Bericht über die Gefräßigkeit der Enten veröffentlichte. Diese Geschichte, meinen manche Sprachforscher, sei Generationen von Journalisten zum Vorbild für eine unvergessliche Meldung geworden.
Wie dem auch sei: Die Zeitungsente hat mit dem bunten Federvieh vieles gemeinsam. Es ist weniger das Quak oder Quäk als ihr buntes Gewand, das sie so anziehend macht. Ihre unsolide Grundlage leitet sie offenbar vom Enterich her (siehe Brehm über das Liebesleben der Enten).
Wenn sie aber nicht gerade eine Zeitungshaus- oder Hörfunk- und Fernseh-Ente ist, so beschränkt sie ihre Reisefreudigkeit nicht auf Italien, Spanien und Griechenland. Nicht selten trägt sie der Wind der Nachrichtenagenturen rund um die Welt.
Wenn sie dann wieder an ihrem Ursprungsort eintrifft, hat sie meist ihr buntes Hochzeitskleid verloren und ist in der Mauser. Auch legt sie manchmal Eier, die noch buntere Vögel hervorbringen, als sie selber einer ist. Im Übrigen gilt auch für die Zeitungsente, dass sie ein außerordentlich nützliches Tier ist, das kaum Schaden anrichtet. Denn sie befriedigt den Wissensdurst der Medienkonsumenten und möchte nicht ernst genommen werden.
Die einzig wahre Erklärung für das Zustandekommen der Bezeichnung "Zeitungs-Ente" liegt jedoch in der Ehrlichkeit der Journalisten des 18. Jahrhunderts. Sie schrieben nämlich unter noch nicht bestätigte Berichte den Hinweis "n.t." (für lateinisch "non testatum" ≡ "nicht bestätigt").
Auf der Rückseite der oben gezeigten Urkunde befindet sich die Liste aller bisherigen Träger der "Aachener Zeitungs-Ente" des Bezirksvereins Aachener Presse.

 

21.12.11-Auftrit-Presseente-018-a
Die Entenpreisträger 2011 Andreas Kieling (links) und Michael Klarmann (rechts) mit den Laudatoren Wolfram Graf-Rudolf (hinten links) und Richard Gebhardt sowie Hubert vom Venn, Bezirksvorsitzender des „Bezirksverein Aachener Presse.

Im Aachener „Tierpark – Euregiozoo" verlieh am kürzesten Tag des Jahres vor vollem Haus der „Bezirksverein Aachener Presse“ im DJV die diesjährigen Journalisten-Preise „Die Ente“ an Michael Klarmann für seine journalistische Arbeit zum Thema Rechtsextremismus. Die Laudatio hielt Richard Gebhardt, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für   Politische Wissenschaft an der RWTH Aachen. Den Journalisten-Preis, der jedes Jahr an zwei Personen verliehen wird, erhielt auch Andreas Kieling,   Abenteurer & Tierfilmer aus Adenau-Hümmel. Seine Filme werden weltweit über „National Geographic Channel“ ausgestrahlt. Dem deutschen Publikum ist er u.a. durch die ZDF-Serie „Terra X: Kieling – Expeditionen zu den Letzten ihrer Art" bekannt. Für den ARD Dreiteiler „Abenteuer Erde - Yukon River" wurde er mit dem Panda Award, dem Oscar des Tierfilms ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Wolfram Graf-Rudolf, Direktor des „Aachener Tierpark-Euregiozoo“ .

Der „Bezirksverein Aachener Presse“ im „Deutschen Journalisten-Verband“ vergibt jährlich eine „Presse-Ente“ für journalistische Arbeit. Darüber hinaus wird eine „Ente“ an eine Persönlichkeit der Region verliehen, die im letzten Jahr im Interesse der Öffentlichkeit gestanden hat.

 

 

113.
112.
111.
21.12.2010 Stephan Mohne
Oliver Schmetz
Achim Konejung
 A21.12.10_Auftritt_Enten-Verleihung_001
Aachen-Köpfchen-Kuckuck
Amtsperiode Hubert vom Venn
110.† 16.12.2008 Wolfgang Trees, M.A.
Journalist
(„Zuhause im Tal der Maas!“)
Aachen
109. 23.10.2008 Helmut Falter,
Geschäftsführer und Senior-Chef der Mayerschen Buchhandlung
(„Erwerben, aber dann bewahren!“)
Casino Aachen
108. 06.05.2008 Manfred und Silke Kutsch
(„Vom Mullefluppet bis nach Afrika“)
Casino Aachen
Amtsperiode Dr. Olaf Konstantin Krueger, M.A., ein Jahr (seit 2008), drei Preisverleihungen
107. 10.10.2007 Dr. Jürgen Linden,
Oberbürgermeister der Stadt Aachen
(„In seiner Ruhe liegt seine Kraft“)
Casino Aachen
106. 15.06.2007 Agnes Wirtz, Kunsthistorikerin
(„Caroli praesentia“)
Kreuzgang Aachener Dom
105. 02.10.2006 Hanns Mänhardt,
Freier Journalist und Zeichner
(„Was ich schuf, das ist mein Reich“)
Casino Aachen
104. 02.10.2006 Anneliese Casteel,
Künstlerin („Ente gut – alles gut!“)
Casino Aachen
103. 04.03.2006 Jacques Berndorf,
(„Auf Spurensuche in der Eifel ...“)
Theater am Venn
102. 27.10.2005 Professor Konsul Ottmar Braun,
(„Ich bin geblieben, der ich bin“)
Casino Aachen
101. 28.03.2005 Verein und Fußballmannschaft von Allemannia Aachen,
(„Schwarz und gelb, wie lieb ich Dich!“)
Casino Aachen
100. 22.11.2004 Verbands-Ente des B.A.P. Casino Aachen
99. 22.11.2004 Marcel Stiennon,
Vizepräsident des belgischen Deutschlehrer-Verbandes,
(„Ein Händedruck nach Deutschland“)
Casino Aachen
98.† 03.05.2004 Drs. M.A.M. Thijs Wöltgens,
Präsident der IHK Maastricht
(„Bruggen tussen Maastricht en Aken“)
Casino Aachen
97. 09.10.2003 Klaus Quirini, Unternehmer, Hochschuldozent
(„An der Wiege der DJ's!“)
Casino Aachen
96. 18.03.2003 Hans Georg Weiss, Verleger
(„Schwarz auf Weiss – immer im Druck“)
Druckerei-Museum, Monschau
95. 04.10.2002 Dr. Dirk von Pezold, AKV-Präsident
(„So gut der Lennet et Kann“)
Casino Aachen
94. 07.06.2002 Universitätsprofessor Dr.rer.nat. Helmut Breuer, Honorarkonsul der Niederlande
(„Dem praeceptor der Euregio Maas-Rur“)
Casino Aachen
93. 07.06.2002 Wolfgang Richter, DJV, Journalist
(„Per aspera ad astra“)
Casino Aachen
92. 08.11.2001 Willi Vonderbank, Gastronom
(„Tief verwurzelt in Alt-Aachen“)
Restaurant "Heidekrug"
91. 23.08.2001 Alexandra Simons-de Ridder,
Dressur-Reiterin
(„Im Glanze olympischen Goldes“)
Eurogress Aachen
90. 23.08.2001 Nadine Capellmann, Dressur-Reiterin
(„Im Glanze olympischen Goldes“)
Eurogress Aachen
89. 23.06.2000 Prof. Dr. med. Waltraud Kruse Haus Löwenstein
Zweite Amtsperiode Wolfgang Trees, M.A., zehn Jahre (1999–2008), 19 Preisverleihungen
88. 16.06.1999 Dr. Anton Sterzl, Chefredakteur a. D.
der Aachener Volkszeitung
Haus Löwenstein
87. 10.06.1998 Dompropst Dr. Hans Müllejans Haus Löwenstein
Amtsperiode Carola Dietz, zwei Jahre (1998–1999), zwei Preisverleihungen
86. 28.01.1991 Karlheinz Böker Haus Löwenstein
Prof. Dr. Gerd Wassenberg, Wirtschaftsförderer Kreis Heinsberg,
Wild-Ente ohne Nummer, mit Urkunde.
Wurde bei einem Interview von Walter Vockenberg ohne Verleihungs-Sitzung übergeben.

85. 28.01.1991 Franziska Neumann,
Fraktionsvorsitzende der CDU
Haus Löwenstein,
Aachen
Amtsperiode Walter Vockenberg, neun Jahre (1990–1998), zwei Preisverleihungen
84. 12.12.1989 Dr. Norbert Blüm,
Bundesminister für Arbeit und Soziales
(„Für Fleiß, Mut und Unverblümtheit“)
Urkunde erstmals mit Widmungsspruch
Restaurant
Elisenbrunnen,
Aachen
83. 25.05.1989 Dr. Jan Kremers,
Kommissar der Königin in Limburg
Provinciehuis
Maastricht
82. 08.03.1989 Dr. Konrad Simons,
Chefredakteur a. D. "Aachener Volkszeitung"
Haus Löwenstein,
Aachen
81. 12.11.1988 Prof. Fritz Eller,
Architekt und Erbauer des neuen Landtags
Düsseldorf
80. 06.09.1988 Maria Katzgrau, Künstlerin (Bleiglasfenster) Aachen
79. 20.10.1987 Simon Schlachet, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Aachen, Mitglied des Zentralrates der Juden in Deutschland (Alte) Synagoge,
Aachen
78. 20.10.1987 Lic. Theol. Walter Leo Schwarz,
Vorsitzender der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Aachen
(Alte) Synagoge,
Aachen
77.† 07.05.1987 Hugo Cadenbach,
Mitinhaber Bankhaus Delbrück & Co.,
Honorarkonsul der Niederlande in Aachen
Haus Löwenstein,
Aachen
76. 18.10.1986 Walter Queck, DJV, früherer Redakteur der,
Aachener Volkszeitung, Pressechef der
Stadt Trier, Erfinder der Zeitungs-Ente
Trier
75.† 30.06.1986 Christian-Rainer Halm, DJV,
Goldene Zeitungs-Ente,
Vorsitzender Bezirksverein Aachener Presse
Aachen-Oberforstbach
Erste Amtsperiode Wolfgang Trees, M.A., fünf Jahre (1986–1990), zehn Preisverleihungen
74. 29.04.1986 Zheng Ziyao,
1. Sekretär in der Erziehungsabteilung
der chinesischen Botschaft in Bonn
Aachen
73. 12.10.1985 Hans-Jürgen Fichtelberger,
Pressechef BASF Antwerpen/Belgien
72. 03.08.1985 Dr.-Ing. Dieter Henning, Rheinbraun AG,
Betriebsdirektor Tagebau Hambach
Düren
71. 23.05.1985 Wilhelm Wissing, Prälat, Missio Aachen Aachen
70. 30.11.1984 Henning Mader, Weinbauamtmann Trier
69. 18.09.1984 Rainer Kerz, Forstdirektor Stadt Aachen Aachen
68. 02.06.1984 Willy Timmermann, Lokalchef der
Aachener Volkszeitung, Ostbelgien
Eupen
67.† 02.06.1984 Manfred Betsch, Präsident des Rates der Deutschen Kulturgemeinschaft Eupen
66. 24.03.1984 J. F. Willemse,
Direktor niederländisches Büro für Milcherzeugnisse
Aachen

65. 29.11.1983 Manfred Mützel,
Generalintendant Stadttheater Aachen
Aachen
64. 22.09.1983 Prof. Dr. Hubertus Sprungala, Architekt, Adam-Schall-Gesellschaft (China) Aachen
63. 16.04.1983 Klaus Rimmek, General, AWACS Geilenkirchen
62. 23.11.1982 Prof. Dr. Jochen Ohnsorge,
Sportmediziner RWTH Aachen
Aachen
61. 18.09.1982 Johannes Kaptain, Landrat Kreis Düren Kreuzau
60. 06.07.1982 Volker Krauß, Oberst Aachen
59. 08.05.1982 Prof. Dr. Günter Urban, Rektor RWTH Aachen Aachen
Amtsperiode Rainer Halm, sechs Jahre (1981–1986), 16 Preisverleihungen
58. 26.11.1981 Horst Keil, Oberstleutnant und Standortkommandant Aachen Aachen
57. 26.09.1981 Hans Rudolf Hartung, 1. Landesrat
Landschaftsverband Rheinland
Köln
56. 27.06.1981 Dr. Heinz Kunert, Vegla Aachen
55. 01.04.1981 Dr. Franz-Josef Antwerpes, RP Köln/Aachen Köln
54. 22.11.1980 Dr. Heinz-Willi Clahsen,
Direktor der Zuckerfabrik Jülich
53.† 23.09.1980 Josef Loogen,
Leiter Schulabteilung RP Aachen und Köln
Aachen
52. 31.05.1980 Jürgen Freiherr von Villiez,
Eurocontrol, Beek/Maastricht
Vaals
51. 18.03.1980 Viktor Neels, Colonel,
Kommandant von Camp Vogelsang
Vogelsang
50.† 27.11.1979 Otto Pesch, DJV, Goldene Zeitungs-Ente,
Journalist und B.A.P.-Vorsitzender
Aachen
49. 08.09.1979 Helmuth Schwartz, Landrat Kreis Aachen
48. 09.06.1979 Hans Rese,
Direktor des RWE-Kraftwerkes Weisweiler
47. 27.03.1979 Hansjosef Theyßen, DJV,
Missio-Chefredakteur
Aachen
46. 28.11.1978 Anton Wäckers,
Prälat und Generalvikar Bistum Aachen
Aachen
45. 09.09.1978 Hans-Jürgen Schultze,
Rheinbraun-Direktor, Gruppe West
Eschweiler
44. 09.05.1978 Regina Niehues, Oberpostdirektorin Aachen
43. 03.11.1977 Prof. Dr. Hein Hoberg, RWTH Aachen, Recycling-Experte
42. 22.09.1977 Dr. Otto Eschweiler,
Hauptgeschäftsführer der IHK zu Aachen
Aachen
41. 30.11.1976 Dr. Klaus Hemmerle, Bischof von Aachen
40. 06.07.1976 Karl-Hans Braune, Standortältester in Aachen Aachen
39. 31.03.1976 Kurt Speck, Landgerichtspräsident Aachen
38. 10.12.1975 Dr. Theresa Bock,
Katholische Fachhochschule Aachen
Aachen
37. 24.09.1975 Dr. Heiner Berger, Oberstadtdirektor Aachen Aachen
36. 22.04.1975 Dr. Leopold Schaeben, Staatsanwalt Aachen
35. 11.12.1974 Friedrich Fehrmann, Polizeipräsident Aachen Aachen
34. 24.09.1974 Oberbürgermeister Kurt Malangré, Aachen Aachen
33. 27.03.1974 Dr. Günter Heidecke,
RP Reg. Bez. Köln-Aachen
Köln
32. März 1973 Erich Helmensdorfer, Fernsehmoderator Hamburg (Entenquiz)
31. 12.03.1971 Dr. Wolfgang Becker,
Direktor der Neuen Galerie Aachen
Aachen
30. 28.10.1970 Dr. Peter Bauer,
Naturschutzbeauftragter des
Regierungsbezirkes Aachen

29. 24.06.1970 Anton Grunwald,
DGB-Kreisvorsitzender Aachen
Aachen
28. 13.05.1970 Josef Ruwe, Vize-Präsident RP Aachen Aachen
27. 24.01.1970 Journalistenverband Lüttich
(mit gravierter Widmung auf Metallplättchen an der Unterseite)
26.† 01.10.1969 Dr. Walter Bellingrodt,
EBV-Vorstandsvorsitzender
Aachen
25. 18.06.1969 Prof. Dr. Peter Ludwig,
Monheim-Schokolade/Museum
Aachen
24.† 17.03.1969 Dr. Ernst Dundalek, Polizeipräsident Aachen Aachen
23. 09.12.1968 Leo Führen, Präsident Alemannia Aachen Aachen
22.† 12.11.1968 Dr. Bernhard Poll, Direktor Stadtarchiv Aachen Aachen
21. 14.10.1968 Peter Maßmann,
Intendant Stadt-Theater Aachen
Aachen
20.† 03.09.1968 Dr. Josef Effertz,
Regierungspräsident Aachen
Aachen
19. 13.05.1968 Reg. Dir. Bodo Mayweg,
Beauftragter für Kommunale Neugliederung
Aachen
18. 29.04.1968 Prof. Dr. Herwart Opitz, Rektor der RWTH Aachen, Werkzeugmaschinenbau Aachen
17. 18.03.1968 Prof. Dr. Rudolf Schulten, KFA Jülich Aachen
16. 19.02.1968 Dietrich Oppenberg, Verleger NRZ, Essen
15.† 22.01.1968 Dr. Anton Kurze, Oberstadtdirektor Aachen Aachen
14. 08.11.1967 Peter Braun Volkssternwarte Aachen
13. Wegen der Zahl "13" nicht verliehen.
12. 12.06.1967 Dr. Heinrich Kastner, Präsident der Bundesbahndirektion Köln Köln
11. 17.04.1967 Fritz Herkenrath,
Sportlehrer und Nationaltorwart a. D.
Aachen
10. 20.03.1967 Josef Titz,
Präsident der Oberpostdirektion Köln
Aachen
09. 20.02.1967 Oberbürgermeister Hermann Heusch, Aachen,
IHK-Präsident
Aachen
08.† 20.12.1966 Prof. Erich Kühn,
Rektor der RWTH Aachen, Städteplaner
Aachen
07.† 19.09.1966 Dr. Kurt Vaessen, DJV,
Journalist und Buchautor
Aachen
06. 27.06.1966 Helmut A. Crous, Journalist,
DJV-Vorsitzender
Aachen
Amtsperiode Otto Pesch, 15 Jahre (1966–1981), 53 Preisverleihungen
05. 14.05.1966 Franz Nelles, Kriminalkommissar Aachen
04. 04.04.1966 Heinz Walter,
Regisseur und Intendant Grenzlandtheater
Aachen
03. 04.04.1966 Walter Mundorf, Intendant Grenzlandtheater Aachen
02. 21.03.1966 Prof. Dr.-Ing. E.h. Erich Stephany,
Prälat und Domkustos Aachen
Aachen
01. 07.02.1966 Dr. Hans Keutgen, Landgerichtsdirektor i. R. Aachen
Amtsperiode Walter Queck, zwei Jahre (1965–1966), fünf Preisverleihungen